Europa League

Die Europa League ist, gleich nach der Champions League, der zweitwichtigste Pokal im europäischen Vereinsfußball. In der Bundesliga muss man die Plätze 5-7 erreichen, um für die Liga bzw. deren Qualifikation berechtigt zu sein. 1971 wurde der Pokal ins Leben gerufen und als UEFA Pokal bekannt. Der Namenswechsel zur Europa League entspringt dem Jahr 2009 und diente vor allen Marketing-technischen Zwecken.

Nach der Qualifikationsphase, spielen 48 Mannschaften in der Gruppenphase und duellieren sich anschließend in KO-Runden, um den Titel unter sich auszumachen. In den letzten Jahren hat besonders der FC Sevilla diesen Wettbewerb geprägt. Die Spanier konnten den Titel insgesamt bereits 5 Mal für sich entscheiden. Wenn Sie sich für Europe League Wetten interessieren, sollten Sie mit dem Tipp auf den Gesamtsieger warten bis die Gruppenphase in der Champions League abgeschlossen ist.

Da die drittbesten aus den CL-Gruppen nach der Gruppenphase am Spielbetrieb der Europa League teilnehmen ist zu Saisonbeginn schwer einzuschätzen, wer die Favoriten auf den Titel sind. Zudem haben in den letzten Jahren leider nicht alle Vereine den Pokal ernst genommen, besonders Mannschaften aus England verzichten gerne darauf ihre besten Spieler zum Einsatz zu bringen.

Europa League 17/18 – Vorschau und Quoten

Da es in der Premier League mehr Geld zu gewinnen gibt, liegt der Fokus englischer Mannschaften insbesondere während der Gruppenphase nicht auf der Europa League. Wetten auf einzelne Spiele zu Beginn der Saison sollten daher mit Vorsicht genossen werden. Informieren Sie sich vor jedem Spiel genaustens über Aufstellungen und Ambitionen der Vereine. Auf den Gesamtsieg einer englischen Mannschaft kann allerdings durchaus gesetzt werden. Dies hat im letzten Jahr Manchester United unter Beweis gestellt.

Europa League Wetten auf deutsche Vereine darf man grundsätzlich bereits in der Gruppenphase empfehlen. In den letzten Jahren haben Sie sich zwar nicht mit Ruhm bekleckert, doch Sie laufen zumeist mit ihren besten Spielern auf. In Deutschland werden zudem weitaus weniger Spiele in Liga und nationalen Pokalen ausgetragen, als dass in England der Fall ist, was den Einsatz von Spitzenkräften vereinfacht.

Inwiefern die deutschen Vertreter aus Köln, Berlin und Hoffenheim (scheiterten in der Champions League Qualifikation) um den Titel mitspielen werden, ist schwer abzusehen. Besonders die Mannschaften aus Köln und Berlin sind wohl bereits damit zufrieden die Gruppenphase zu überstehen. Eine sichere Bank waren in den letzten Jahren auch die spanischen Mannschaften, wenn es darum geht die Gruppenphase zu überstehen.

Da Sie, wie bereits erwähnt, mit Wetten auf den Sieger der Europa League warten sollten, bis alle Teilnehmer der KO-Phase feststehen, werfen wir an dieser Stelle keinen ausführlichen Blick auf die Quoten der Europa League. Das holen wir im Dezember nach, wenn alle Teilnehmer bekannt sind.

Europa League Saison Rückblick 2016/17

Bereits seit einigen Jahren wird dem Sieger der Europa League im nächsten Jahr automatisch ein Startplatz für die Champions League garantiert. Eine gute Einführung, wie wir finden. Dadurch spielte letztes Jahr Manchester United mit seinen besten Spielern, um sich durch das „Hintertörchen“ Europa League die Chance auf die Champions League zu wahren…und der Truppe von José Mourinho gelang es tatsächlich den Titel nach Manchester zu holen.

Im Finale bezwang United die Truppe von Ajax Amsterdam mit 2:0. Paul Pogba und Henrich Mchitarjan erzielten dabei die Tore. Pogba wurde bei der Auslosung zur Gruppenphase 17/18 auch zum Spieler der Europa League 16/17 gekürt. Das erste Mal das diese Auszeichnung vergeben wurde.

Auf dem Weg ins Finale besiegte Manchester den französischen Vertreter AS Saint-Étienne (3:0, 1:0), die russische Mannschaft FK Rostow (1:1, 0:1), die Belgier vom RSC Anderlecht (1:1, 1:2 n.V.) und schlussendlich Celta Vigo aus Spanien (0:1, 1:1). Mit Ruhm bekleckerten sich die Engländer auf ihrem Weg zum ersten Titel in der Europa League nicht unbedingt. Außer bei den Spielen gegen Saint-Étienne, war Manchester zwischenzeitlich dem Ausscheiden beunruhigend nah. Schlussendlich zählt aber nur der Titel und die damit verbundene Qualifikation für die Champions League 17/18.

Die deutschen Vertreter lieferten unterm Strich ein durchwachsenes Bild ab. Leider mussten bereits im Achtelfinale unsere letzten beiden Mannschaften gegeneinander antreten. Schalke 04 und Borussia Mönchengladbach trennten sich zweimal Unentschieden (1:1, 2:2). Aufgrund des mehr erzielten Auswärts Tores durfte Schalke ins Viertelfinale einziehen. Dort unterlagen die Knappen dem späteren Finalteilnehmer aus Amsterdam erst in der Verlängerung des Rückspiels.

Zuvor war der 1.FSV Mainz 05 bereits in einer Gruppe mit Saint-Étienne, RSC Anderlecht und FK Qabala als Gruppendritter mit 2 Siegen, 3 Unentschieden und 1 Niederlage ausgeschieden. Hertha BSC Berlin scheiterte bereits in den Playoffs zur Gruppenphase gegen Brondby IF aus Dänemark. Nach einem 1:0 im Hinspiel, kassierte die Hauptstadttruppe eine 1:3 Niederlage im Rückspiel. Der Traum von Europa war somit bereits frühzeitig ausgeträumt.