Champions League

Die Champions League wurde 1955 ins Leben gerufen und hieß seinerzeit Pokal der Landesmeister. Wie der Name bereits vermuten lässt, traten dort lediglich die Gewinner der nationalen Ligen an. 1992 wurde der Pokal auf mehrere Teilnehmer einer Liga ausgeweitet und neu vermarktet, als Champions League. Ab der Gruppenphase treten hier 32 Mannschaften an, um Prestige, Ehre und besonders viel Geld zu gewinnen.

In jüngster Vergangenheit gab es einige Debatten darüber die Liga wieder zu verkleinern, um den „großen“ Teams die unangenehmen Gruppenspiele zu ersparen und gleichzeitig die Attraktivität der Liga zu steigern. Besonders in der Gruppenphase sollten Sie daher bei Champions League Wetten immer die Aufstellungen der Topteams und die Tabellensituation im Auge haben, um bei Spielbeginn bzw. Spielende keine bösen Überraschungen zu erleben.

Richtig interessant wird es dann ab der KO-Phase. Zuvor gab es in den letzten Jahren kaum einmal Überraschungen zu verzeichnen, zu groß ist die Kluft zwischen „arm“ und „reich“. Die Topvereine Europas kokettierten bereits mit einer Abspaltung von der Champions League und es gab Gedankengänge eine eigene Liga zu gründen, von einer Superliga war die Rede. Diese Überlegungen sind aber erst einmal auf Eis gelegt. Sollte sich daran wieder etwas ändern, erfahren Sie es hier sofort.

Champions League 17/18 – Vorschau und Quoten

In der kommenden Champions League Saison 17/18 geht Real Madrid wieder einmal als Titelverteidiger ins Rennen um die Königsklasse. Zum ersten Mal konnte der Titel verteidigt werden. Können die Königlichen dieses Kunststück direkt wiederholen und sich den dritten Titel in Folge sichern? Es wäre der 13. Erfolg in der Champions League insgesamt.

Sportwettenanbieter hatten Real letztes Jahr schlechter als Bayern München und Barcelona eingeschätzt, was wohl auch daran gelegen hat das niemand zuvor den Titel verteidigen konnte. Diesen Fehler machen sie in diesem Jahr nicht und Real wird als Topfavorit auf den Gewinn der Champions League gehandelt. Dahinter findet sich ein Feld von üblichen Verdächtigen, in dem Paris Saint-Germain eine immer prominentere Rolle bei Champions League Wetten einnimmt.

Besonders bei den Quoten für Außenseiterwetten empfiehlt es sich mehrere Anbieter zu vergleichen. Hier gibt es die größten Unterschiede zu verzeichnen. Wir haben den Durchschnitt vieler Sportwettenanbieter für Sie zusammengefasst:

Real Madrid 5
FC Barcelona 7
Paris Saint-Germain 7
FC Bayern München 7
Manchester City 10
Manchester United 10
Juventus Turin 15
Chelsea London 17
Atlético Madrid 20
FC Liverpool 20
SSC Neapel 30
Tottenham Hotspurs 35
Borussia Dortmund 35
RB Leipzig 60
AS Monaco 60

 

Neben einer Wette auf den Champions League Sieger, können Sie selbstverständlich auch auf einzelne Spiele, Gruppen und während der Spiele live wetten. Ein interessanter Wettmarkt ist darüber hinaus die Wette auf den Torschützenkönig der Champions League. Hier lohnt es sich immer zuerst einen Blick auf die Gruppen zu richten. Real Madrid hat eine schwere Gruppe mit zwei starken Gegner erwischt – Dortmund und Tottenham sowie Nikosia. Das wird Ronaldo nicht vom Tore schießen abhalten, aber das er gleich mehrmals in einem Spiel einnetzt wird dadurch etwas schwieriger.

Barcelona muss sich mit Juve messen, spielt dafür aber auch vier relativ leichte Spiele. Jeweils zwei gegen Olympiakos und Sporting Lissabon. Messi wird in diesem Jahr zwar nicht mehr von Neymar unterstützt, doch mit Dembélé holten sich die Katalanen einen guten Ersatz. So sehen wir Messi ein Stück weit besser aufgestellt, als seinen portugiesischen Dauerrivalen.

Sportwettenanbieter sehen vor Saisonbeginn die beiden Superstars in etwa gleich auf, je nachdem wo Sie Ihre Wette abschließen hat der eine oder andere die Nase vorne. Hier sind die vollständigen, durchschnittlichen Quoten für den Titel des Torschützenkönigs in der Champions League 17/18:

Lionel Messi FC Barcelona 4,5
Cristiano Ronald Real Madrid 4,5
Robert Lewandowski Bayern München 9
Luis Suarez FC Barcelona 12
Edinson Cavani Paris Saint-Germain 12
Neymar Paris Saint-Germain 12
Romelu Lukaku Manchester United 16
Sergio Aguero Manchester City 18
Gonzalo Higuain Juventus Turin 20
Kylian Mbappe Paris Saint-Germain 22
Antoine Griezmann Atlético Madrid 30
Radamel Falcao AS Monaco 30
Ousmane Dembélé FC Barcelona 30
Pierre-Emerick Aubameyang Borussia Dortmund 30

 


 

Champions League Saison Rückblick 2016/17

Real Madrid unter der Führung von Zinedine Zidane gelang in der Champions League Saison 16/17 historisches. Die Mannschaft verteidigte als erste überhaupt den Titel in der Königsklasse des europäischen Kontinents. Auf dem Weg zur Titelverteidigung wurde im Achtelfinale dem SSC Neapel keine Chance gelassen (3:1, 3:1). Im Viertelfinale ging es dann dramatisch zu. Erst in der Verlängerung des Rückspiels wurden die Münchner Bayern bezwungen. Im Halbfinale gab es ein Stadtduell gegen Atlético, bei dem ein gutes Hinspiel bereits zum Weiterkommen reichte (3:0, 1:2).

Im Finale in Cardiff, im Nationalstadion von Wales, hieß der Gegner dann Juventus Turin. Die Mannschaft um den Altmeister Gianluigi Buffon hatte ihrerseits ebenfalls eine überragende Champions League Saison gespielt. Nacheinander wurden der FC Porto, FC Barcelona und AS Monaco ausgeschaltet, wobei Juve gerade einmal ein läppisches Gegentor in den sechs KO-Spielen kassierte.

Angeführt von Cristiano Ronaldo ließen die Königlichen im Finale Juventus Turin dann aber keine Chance. Bis zur 60. Minute war das Spiel noch ausgeglichen. Mario Mandzukic erzielte zwischenzeitlichen den Ausgleich für Juve mit einem traumhaften Tor, welches bei jedem CL-Rückblick gezeigt werden wird. Ein Doppelschlag von Casemiro und Ronaldo besiegelte dann allerdings das Schicksal der Alten Dame und Asensio machte in der 90. Minute mit dem 4:1 für Real alles klar. Historisches war vollbracht!

Wir werfen noch einmal einen Blick zurück auf die KO-Spiele und präsentieren Ihnen jedes Ergebnis der spannenden Champions League Playoffs 16/17. Unvergessen wird auch immer das irre Comeback vom FC Barcelona bei Paris Saint-Germain bleiben. Gebracht hat es den Katalanen nicht viel (in der nächsten Runde war dann Schluss), aber was war das für ein Spektakel. Dramatisch ging es im Achtelfinale auch bei Leicester City gegen FC Sevilla und Manchester City gegen den AS Monaco zu.

ACHTELFINALE Hinspiel Rückspiel Endergebnis
PSG Barca 4:0 1:6 5:6
Benfica BVB 1:0 0:4 1:4
FC Bayern Arsenal 5:1 5:1 10:2
Real Neapel 3:1 3:1 6:2
Leverkusen Atlético 2:4 0:0 2:4
Man City Monaco 5:3 1:3 6:6
Porto Juve 0:2 0:1 0:3
Sevilla Leicester 2:1 0:2 2:3

 

Das Viertelfinale der Champions League Saison 16/17 wurde leider von einem Anschlag auf den Dortmunder Mannschaftsbus überschattet. Ein Spekulant an der Börse wollte den Bus hochjagen, um damit einen Fall der Aktie zu provozieren. Kaum zu glauben, aber wahr. Bis auf kleinere Blessuren wurde glücklicherweise niemand ernsthaft verletzt. Das Spiel gegen Monaco wurde um einen Tag verlegt und darauffolgende Diskussionen waren der Anfang vom Ende der Beziehungen zwischen Trainer Thomas Tuchel und Aki Watzke.

VIERTELFINALE Hinspiel Rückspiel Endergebnis
Atlético Leicester 1:0 1:1 2:1
BVB Monaco 2:3 1:3 3:6
FC Bayern Real 1:2 2:4 n.V. 3:6
Juve Barca 3:0 0:0 3:0

 

Die beiden Halbfinale versprachen viel Spannung. Leider hielten sie nicht ganz, was man sich erhofft hatte. Dennoch muss Monaco für eine großartige Saison gelobt werden und auch Atlético hat wieder einmal bewiesen, dass es in Spanien mittlerweile drei Mannschaften gibt, die regelmäßig um den Titel in der Champions League mitspielen können.

HALBFINALE Hinspiel Rückspiel Endergebnis
Real Atlético 3:0 1:2 4:2
Monaco Juve 0:2 1:2 1:4

 

Über das Finale haben wir bereits gesprochen. Real Madrid schnappte sich den Titel und wird auch in der Saison 17/18 als Topfavorit ins Rennen um die Königsklasse gehen.

FINALE Endergebnis
Real Juve 4:1