Bad Boys im Fussball

Im Fußball dienen nicht alle Spieler als Vorbilder für Kinder. Die Debatte darüber, ob Sie das denn sein sollten, wollen wir uns an dieser Stelle ersparen. Stattdessen stellen wir Ihnen die fünf größten Bad Boys im Fußball vor und lassen Sie selbst entscheiden, was sie davon halten möchten:

Platz 1: Marko Arnautovic

Marko Arnautovic Fussball-Spieler

Der Österreicher hat in seiner Karriere bisher überall wo er gespielt hat Probleme bekommen. Sei es bei Inter Mailand, Werder Bremen oder der österreichischen Nationalmannschaft, immer wieder gab es Ärger um seine Person. Im Moment spielt er auf der Insel bei Stoke City und es ist ruhig geworden um ihn. In seinem Interesse hoffen wir, dass es auch so bleibt.

 

Platz 2: Zlatan Ibrahimovic

Zlatan Ibrahimovic Fussball-Spieler

Ibrakadabra, Gott in Form einer Menschengestalt, zumindest wenn man seinen eigenen Worten glauben schenken darf. Seinen Wechsel zu Manchester United hat er zelebriert, als würde der neue amerikanische Präsident verkündet wird, nur das es um einiges wichtiger war. Immer wieder spielt er Mitspielern und Journalisten Streiche und sorgt mit seinen Aussagen für Unruhen im Verein. Macht aber in seinem Fall nichts aus, er gehört dennoch zu den begehrtesten Spielern der Welt und seine Fähigkeiten am Ball machten ihn für jede Mannschaft unverzichtbar.

Platz 3: Jermaine Jones

Jermaine Jones Fussball-Spieler

Viele Jahre in der Bundesliga aktiv, war Jones immer gut für einige Aussetzer gegenüber der Presse, dem Trainer oder auch den Gegenspielern. Einige seiner Brutalo-Fouls waren dabei eindeutig zu viel des Guten. Mittlerweile kickt er für die amerikanische Nationalmannschaft und spielt für die Colorado Rapids in den Staaten.

Platz 4: Antonio Cassano

Antonio Cassano Fussball-Spieler

Auch bekannt als das „enfant terrible“ des Fußballs. Der emotionale Italiener sorgt gerne für Schlagzeilen. Seinem Verein wäre es lieber mehr davon würden sich um seine Leistungen auf dem Feld drehen. Sein „Highlight“ war wohl der Unfall mit seinem Sportwagen, als er um 4 Uhr früh nach eigenen Angaben telefonierte und eine SMS schrieb, als er mit 180km/h crashte.

Platz 5: Nigel de Jong

Nigel de Jong Fussball-Spieler

Unvergessen die Szene aus dem WM-Finale 2010, als Nigel de Jong mit einem Kung-Fu-Tritt den Spanier Xabi Alonso niederstreckte und dafür lediglich die gelbe Karte sah. Nicht nur in diesem Spiel hat de Jong die Nachlässigkeiten der Schiedsrichter ausgenutzt. Als äußerst harter und unangenehm zu spielender Abwehrspieler ist er allerdings für viele Mannschaften ein Gewinn. Zumal man keine seiner Tritte abbekommen kann, wenn er sich im eigenen Team befindet.